Sanierung des Altgebäudes der Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule und Bau von Pavillons

Das sanierte Gebäude kurz vor dem neuen Schuljahr 2014/15

Die Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule liegt im Gebiet der Ringkolonnaden in Marzahn. Sie bildet einen wichtigen Ankerpunkt im Quartier Mehrower Allee und wird intensiv vom dortigen Quartiersmanagement betreut. Ziel ist, die Schule mit derzeit rund 330 Schülerinnen und Schülern schrittweise als Quartiersschule auszubauen. Die baulichen Voraussetzungen dafür wurden seit 2012 geschaffen: nach rund zweijähriger Bauzeit wurde die sanierte Schule am 1. Oktober 2014 feierlich übergeben.

Der viergeschossige Plattenbau aus dem Jahr 1985 wurde entsprechend dem hohen Bedarf am Grundschulplätzen außerdem erweitert. Nach einem konkurrierenden Verfahren mit fünf Architekturbüros erhielt das Büro staehr architekten den Gesamtauftrag für die Planung der drei Bauteile Hauptgebäude, Ergänzungsbau und Ausweich-Pavillons.

Nach der Fertigstellung des angegliederten Erweiterungsbaus im Juni 2013 wurde das gesamte Altgebäude energetisch saniert, modernisiert und so umgestaltet, dass nun alle Bereiche der Schule barrierefrei nutzbar sind. In Teilbereichen wurden Grundrissänderungen zur Anpassung an neue Unterrichtsformen vorgenommen; Teile der Haustechnik waren ebenfalls in die Modernisierung einbezogen. Auch Brandschutzmaßnahmen waren Bestandteil der Sanierung.

Um zukünftig die Nutzung von Heizenergie und den CO²-Ausstoß zu verringern, wurde das Dach saniert; Fenster und Eingangstüren wurden ausgetauscht. Die Fassade wurde nicht nur saniert, sondern auch neu gegliedert. Durch größere Fenster ist das Gebäude nun vor allem in Fluren und Treppenhäusern besser mit natürlichem Lichte versorgt. Das gesamte Gebäude erhielt ein Wärmedämmverbundsystem und außenliegenden Sonnenschutz.

Um den Schulbetrieb während der Sanierung aufrechterhalten zu können, wurden parallel zum Erweiterungsbau zwei Pavillons mit vier Klassenräumen und behindertengerechten Sanitäranlagen errichtet. Sie können auch als Erweiterungsflächen für den Hort genutzt werden. Die Pavillons werden über einen separaten überdachten Gang erschlossen, der vom Erweiterungsbau ausgeht und die neue Raumkante des Schulgeländes bildet. Dies ermöglicht auch eine Nutzung der Pavillons für sozio-kulturelle Angebote im Kiez.

Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde der Schulhof mit Mitteln aus dem Programm Soziale Stadt neu gestaltet.

Informationen

  • Adresse:
    Karl-Friedrich-Friesen-Grundschule
    Max-Herrmann-Str. 5
    12687 Berlin
    Marzahn-Hellersdorf
  • Auftraggeber/Bauherr:
    Bezirk Marzahn-Hellersdorf
  • Planung:
    staehr architekten
  • Gesamtkosten:
    Sanierung und Ausweich-Pavillons ca. 3,84 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost, inkl. Mittel der EU (EFRE)
  • Realisierung:
    Ausweich-Pavillons 2012 bis 2013, Sanierung Hauptgebäude 2013 bis 2014

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir Ihre

AktuellAbgeschlossen

Projektblatt

  • Doctype: PDF-Dokument (5 MB) – Stand: 07/2024

Benachbarte Projekte

Stand: August 2014