Kinder-Campus Knaackstraße - Sanierung der kleinen Sporthalle

Lachsfarbene Sporthalle, begrüntes Außengelände, Fahrradbügel

Die Sporthalle wird von der ALBA-Jugend genutzt

Der Campus der Grundschule am Kollwitzplatz im ehemaligen Sanierungs­gebiet ist ein gelungenes Beispiel für nachhaltige familien­gerechte Stadterneuerung. Der Komplex besteht aus Grundschule, zwei Sporthallen, Hort, Kindergarten und den dazugehörigen Freiflächen und liegt zwischen Schönhauser Allee, Sredzki-, Knaack- und Wörther Straße.

Die Grundschule mit 477 Schülerinnen und Schülern (2014) verfolgt reformpädagogische Ansätze und ist sehr beliebt. Die enge Zusammen­arbeit mit dem Bauspielplatz Kolle37 ist ein Zeichen für ihren Status als Kiezschule.

Vor Beginn der Erneuerung waren Zustand und Ausstattung der in den 1970er-Jahren in Plattenbauweise errichteten Gebäude nicht zeitgemäß. Für die Qualifizierung des Schulstandortes zum Kinder-Campus wurden Mittel aus der bezirklichen Investitionsplanung und aus verschiedenen Förder­programmen gebündelt - neben Stadtumbau Ost aus dem Umweltentlastungs­programm sowie ZIS, Programmteil Stadterneuerung. Auch Unternehmen und Vereine beteiligten sich am Ausbau des Bildungs­standorts. Insgesamt flossen mehr als 16 Millionen Euro in die Erneuerung und Qualifizierung des Campus am Kollwitzplatz.

Mit dem Neubau einer Doppelsporthalle an der Sredzkistraße begann der Erneuerungsprozess. Nach deren Fertigstellung verlor die bestehende kleine Sport­halle für den schulischen Betrieb an Bedeutung. Anderer­seits fehlten gedeckte Sportflächen für den Breitensport. Deshalb wurde die Fassade der sanierungsbedürftigen Halle mit Stadtumbau-Mitteln saniert und gedämmt.

In der Trägerschaft des Sportvereins ALBA Berlin wurde der Innenausbau durchgeführt. Nach Umbau und Erneuerung dient die Halle hauptsächlich als Basketball-Trainingshalle für die Jugend­gruppen von ALBA Berlin.

Das Schulgebäude selbst wurde von 2004 bis 2006 umfassend saniert. Als Antwort auf die große Nachfrage nach Hortplätzen wurde das Kitagebäude in der Knaackstraße 63 zum Hort umgebaut. Mit Stadtumbau-Mitteln erfolgte die Sanierung des Schulhofes sowie des Kitagebäudes in der Knaackstraße 53.

Schließlich wurden 2007 zur Schulwegsicherung vor der Grundschule in der Knaackstraße Gehweg­vorstreckungen gebaut und die Fahrbahn eingeengt. An der Kreuzung Kollwitz- und Sredzkistraße wurden Querungshilfen aus Mitteln des Stadtumbau Ost angelegt.

Informationen

  • Adresse:
    Sporthalle
    Knaackstraße 67
    10435 Berlin
    Pankow
  • Auftraggeber/Bauherr:
    Bezirksamt Pankow
  • Planung:
    Bezirksamt Pankow, Immobilienservice / Hochbau
  • Gesamtkosten:
    390.000 EUR, davon 190.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost, inkl. Mittel der EU (EFRE)
  • Realisierung:
    2007

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir Ihre

AktuellAbgeschlossen

Projektblatt

  • Doctype: PDF-Dokument (2,9 MB) – Stand: 07/2024

Benachbarte Projekte