Parkpflegewerk für die Gartendenkmale Lehnepark, Alter Park und Franckepark

Interview

Der Grünzug Franckepark, Alter Park, Lehnepark. Westlich schließt der Bosepark an, der nicht dem Denkmalschutz unterliegt

Im Fördergebiet Neue Mitte Tempelhof entstehen mittelfristig ca. 500 neue Wohnungen. Damit wächst auch die Bedeutung des benachbarten Grünzugs aus Lehnepark, Alter Park und Franckepark für Naherholung sowie Klima- und Artenschutz. Für die als Gartendenkmale eingetragenen Parkanlagen wurde mit Mitteln aus dem Stadtumbau­programm ein Parkpflegewerk erarbeitet.

Als historisch bedeutsames Kulturgut benötigen die beliebten Parks intensive Pflege, um die charakteristischen Qualitäten auch bei verstärkter Nutzung zu erhalten oder wiederherzustellen. Mit dem Parkpflegewerk liegt ein Programm für Pflege, Unterhaltung und Weiterentwicklung unter Berücksichtigung des Denkmalwertes vor. Es bildet eine Leitlinie für Entscheidungen über Instandsetzungen, Restaurierungen oder auch Neugestaltungen. Darüber hinaus trägt die Dokumentation der Geschichte der Parkanlagen dazu bei, deren historische Bedeutung stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Der Grünzug umfasst einschließlich des westlich angrenzenden – nicht als Gartendenkmal eingetragenen – Boseparks eine Fläche von mehr als 12 Hektar und führt auf einem Kilometer Luftlinie von der Bosestraße über den Tempelhofer Damm bis zur Albrechtstraße. Abwechslungsreiches, welliges bis hügeliges Gelände mit besonderen Sichtachsen, zum Beispiel auf die Gewässer Wilhelmsteich und Klarensee, alter Baumbestand sowie die Nähe zur Dorfkirche Tempelhof und zum Rathaus prägen seinen besonderen Charakter. Das Parkpflegewerk umfasst unter anderem

  • eine Analyse und Dokumentation der Entstehungsgeschichte
  • eine Analyse des aktuellen Bestands
  • eine Analyse der aktuellen Nutzung und eine Beschreibung der ökologischen Wertigkeit
  • eine Bewertung der Gartendenkmale
  • eine gartendenkmalpflegerische Zielplanung und einen Maßnahmenkatalog

Auf Grundlage des Vergleichs der verschiedenen dokumentierten Zeitebenen wurden für alle Parkbereiche und -bestandteile denkmal­gerechte Ziele und Maßnahmen zur Weiterentwicklung festgelegt. Dazu gehören u.a. die Wiederherstellung von Sichtachsen, die Verbesserung der Barrierefreiheit, die Überarbeitung der Pflanzungen unter Berücksich­tigung ökologischer und denkmalspezifischer Aspekte oder das Hervorheben prägender Elemente durch Sanierung mit Beseitigung von unerwünschtem Aufwuchs.

Das Parkpflegewerk wurde im Rahmen des Infotages am 28. August 2021 öffentlich vorgestellt.

Aktuelle Projekte des Bezirks

Derzeit wird der Rhododendrongarten im Franckepark durch die Pflanzung von Rhododendren, Azaleen und Begleitpflanzen neu gestaltet. An historischer Stelle werden insgesamt 34 Bankplätze denkmalgerecht erneuert bzw. neu angelegt. Auch der Spielplatz im Lehnepark erhält 2022 eine neue, denkmalgerechte Gestaltung. Diese Maßnahmen werden aus bezirklichen Mitteln finanziert.

Informationen

  • Adresse:
    Lehnepark u. Alter Park
    12103 Berlin
    Franckepark
    12099 Berlin
    Tempelhof-Schöneberg
  • Auftraggeber/Bauherr:
    Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
  • Planung:
    Landschaftsarchitektur Werner
    Dr.-Ing. Anke Werner
  • Gesamtkosten:
    80.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau
  • Realisierung:
    2020 bis 2021

Zum Anzeigen der Karte benötigen wir Ihre

AktuellAbgeschlossen

Projektblatt

  • Doctype: PDF-Dokument (7,8 MB) – Stand: 07/2024

Stand: April 2024